Licht und Schatten bei den Damen 1 oder: Achterbahn Landesliga

HTG Bad Homburg 2 – Damen 1     2:3                (27:25,25:23,19:25,21:25, 8:15)

Die Saison der Damen 1 des TV Bommersheim gestaltete sich bisher als Achterbahnfahrt:

Auf einen geglückten Saisonauftakt (3:1 gegen Eintracht Wiesbaden) folgten eine knappe 2:3 Niederlage gegen die TuS Griesheim, ein 3:1 gegen den VCW IV, ein verdientes 1:3 gegen die TuS Kriftel und am vergangenen Spieltag gegen die HTG Bad Homburg ein 3:2. Es lief also bisher nicht wirklich nach Plan bei den von vielen Teams als Meisterschaftskandidat deklarierten Damen, und das müssen sie sich leider auf die eigenen Fahnen schreiben: geringe Trainingsbeteiligung ist für die Absprache nicht förderlich, das führt zu schwacher Annahme und Abwehr und das wiederum zu Verunsicherung und weiteren Fehlern. Dass sie diesen vermeintlichen Teufelskreis durchbrechen wollen, wissen die Damen. Dass sie es auch können, haben sie am vergangenen Wochenende in Bad Homburg eindrucksvoll bewiesen.Mit viel Willen und Teamgeist haben sie einen 2:0-Rückstand in einen 3:2-Sieg gedreht und sich zwei wichtige Punkte für die Tabelle und noch mehr für die Moral erarbeitet. Die ersten beiden Durchgänge sind dabei schnell erzählt: Der TVB war unsicher in der Annahme und Abwehr, entsprechend schwierig wurde es für Zuspielerin Nano Foxley, ihre Angreiferinnen zu bedienen. Das Resultat waren viele ängstliche und nicht konsequent zu Ende gespielte Bälle. Am Ende musste der Gegner nicht viel mehr tun, als den Ball zurückzuspielen und auf die Eigenfehler des TVB zu warten. So gingen die Sätze zwar denkbar knapp, aber letztlich nicht unverdient an die HTG (25:27, 23:25).

Ein anderes Bild bot sich den mitgereisten Fans (an dieser Stelle ein verspäteter, aber sehr großer Dank an die Klewinghaus-Foxley-Valente-Front an der Seitenauslinie!!) dann in den Sätzen 3 bis 5.

Trainer Sebastian Kind, der zuvor entgegen seiner Natur ungehalten ob der desolaten Leistung geworden war, schickte sein Team in veränderter Aufstellung auf den Platz. Und auch die Damen wollten so nicht weitermachen und schworen sich auf ein Umdenken ein. Die Taktik fruchtete– der TVB trat nun viel entschiedener und konsequenter auf. Es fielen keine Bälle mehr einfach zwischen Spielerinnen und auch nicht ganz perfekte Annahmen wurden mutig zu Ende gespielt. Starke Angriffe wechselten mit cleveren Lobs, der Block zeigte mehr Wirkung und auch in der Angabe gelang es den Damen, deutlich mehr Druck aufzubauen. Die logische Folge: 25:19, 25:21, 15:8.

Beileibe kein perfektes Spiel der Damen, aber mit Sicherheit das wichtigste der noch jungen Saison. Nun heißt es, weiterhin mit viel Elan und Zusammenhalt an der Abstimmung arbeiten, um das eigentliche Können konsequent aufs Parkett zu bringen. Ob es dann am Ende noch für die anvisiertenPlätze 1-2 langt, wird sich zeigen. Das eigentliche Ziel, mit viel Spaß guten Volleyball zu spielen steht für das Team sowieso im Vordergrund. Und dass nach der Hinrunde noch so gar nichts feststeht, wissen die Damen aus eigener Erfahrung. Immerhin waren sie in ihrer ersten Landesliga-Saison als Herbstmeister in die Pause gegangen und beendeten sie letztendlich auf Platz 5. Soll heißen: Alles ist möglich – oder frei nach Ludwig-Walkenhorst-Fans: „Hinten kackt die Ente!“

Herren 1 unterliegen im Heimspiel gegen Orplid Darmstadt

Herren 1 – Orplid Darmstadt 1:3 (24:26, 25:22, 22:25, 22:25)

Nach zuletzt drei Siegen in Folge gingen die Oberliga Herren des TVB am Sonntag Nachmittag mal wieder leer aus. Gegen eine gut aufgelegte Truppe aus Darmstadt war vor allem der Verlust des ersten Satzes ärgerlich, lag man über lange Zeit doch komfortabel mit fünf Punkten in Front und knüpfte nahtlos an die gute Leistung aus dem 3:0 Sieg vor zwei Wochen gegen Gießen an. Zum Ende des Satzes ließen Schwächen in der Annahme den Vorsprung schmelzen, dennoch hatte man beim Stand von 24:23 und eigener Annahme die Chance zum Satzgewinn. Der Aufschlag des Darmstädter Zuspielers schien an der Netzkante hängen zu bleiben, entschied sich im letzten Moment aber doch noch ins Feld der Oscheler zu kullern – Ass! Der schon gewonnen geglaubte Satz ging kurze Zeit später an die Gäste.
Ähnlicher Verlauf dann auch in Durchgang zwei: Bommersheim früh in Front, stark in Aufschlag und Angriff. Dann aber erneut mangelnde Konzentration zum Satzende, diesmal jedoch das bessere Ende für die Hausherren und Ntemis mit dem entscheidenden Blockpunkt zum Satzausgleich.
In den Sätzen drei und vier häuften sich dann die Ungenauigkeiten auf Bommersheimer Seite, im Gegensatz zu Darmstadt: die hatten sich mittlerweile auf das Spiel der Gastgeber eingestellt und agierten hervorragend in Block und Abwehr. Die eingewechselten Pat, Ntemis und Niklas brachten nochmal frischen Wind – am Ende reichte es jedoch knapp nicht mehr für einen weiteren Satzgewinn.
Mit weiterhin 11 Punkten belegt der TVB nun Platz fünf in der Tabelle, am Samstag um 15 Uhr steht dann schon das nächste Heimspiel auf dem Programm – gegen die HVV-Auswahl sollen die nächsten Punkte eingefahren werden.

Herren 1 mit drittem Sieg in Folge!

Bommersheim : Gießen 3:0 (25:18, 25:23, 25:16)
„Das hier war gerade der beste Satz eines Bommersheimer Männer Teams in den letzten 10 Jahren.“ Diesen Satz bekamen die TVB Auswechselspieler vom Trainer zu hören, nachdem Bommersheims Oberliga Herren gerade einen Durchgang lang den Gästen aus Gießen nicht den Hauch einer Chance gelassen hatten.
Die Hausherren hatten einige Ausfälle auf Außen zu verkraften, und so kam es gelegen dass Max kurzfristig doch mitwirken konnte. Trainer Patrick entschied sich letztlich dafür Daniel auf Außen zu ziehen und in einem zweier Annahmeriegel zu agieren. Der Plan ging auf – die Annahme war drei Sätze quasi fehlerfrei und so hatte Pat im Zuspiel freie Auswahl. Für ihn sicher ein besonderes Spiel, immerhin ging es für den Bommersheimer Neuzugang gegen seine alten Mitspieler.
Dass es im zweiten Durchgang trotz 22:18 Führung nochmals eng wurde lag dann zum Einen daran, dass der TVB das hohe Niveau nicht durchgängig halten konnte, aber auch daran dass Gießen an diesem Tag keineswegs ein schlechtes Spiel ablieferte. Doch die Gastgeber blieben cool, nutzten ihren zweiten Satzball und stellten fast schon vorentscheidend auf 2:0.
Denn im dritten Durchgang hielt Gießen zwar zunächst noch mit – zur Satzmitte verschärfte der TVB dann aber wieder das Tempo und zog durch eine sieben Punkte Aufschlagserie von Pat Milling auf 21:13 davon. Der Rest war Formsache.
„Es hat heute richtig Spaß gemacht den Jungs zuzuschauen“, so Ersatzspieler Alex Dubovetskyi nach dem Spiel. „Jetzt können wir beruhigt das spielfreie Wochenende genießen“.
Für den TVB am Netz: Malte, Pat, Max, Daniel, Jascha, André, Igor, Alex, Jonas, Johannes, Niklas und Paddo.

Erfolgreicher Saisonstart der Damen II

Nachdem unsere Damen II letzte Saison am letzten Spieltag knapp in Vilbel die Vizemeisterschaft aus der Hand geben mussten, stand das Team personell vor einer großen Sorge. Zwar standen auf dem Papier genügend Leute, doch für die Spieltage war es immer sehr knapp. Als dann ausgerechnet jene Vilbeler Mädels mit der gleichen  Sorge zu uns kamen, war die Fusion schnell eine gute Lösung für alle Beteiligten.

Am ersten Spieltag ging es Ende September nach Bad Soden, wo wir gegen junge und dynamische Spielerinnen phasenweise so unsere Schwierigkeiten hatten. Nominell stellen wir zwar mit Spielerinnen des Vizemeisters und Drittplatzierten das favorisiertere Team aufs Feld, aber noch sind nicht alle Abläufe automatisiert. Erschwerend kommt hinzu, dass uns am Spieltag kein Coach zur Verfügung steht. Am Ende setzte sich dann aber doch die Erfahrung durch und wir konnten mit 25:23, 25:17 und 25:19 alle drei Sätze gewinnen.

An diesem Sonntag ging es dann an die alte Wirkungsstätte von vielen von uns: Vilbel hatte mit ihrer Kreisliga-Mannschaft den Bezirksliga-Platz wahrgenommen und wollte unbedingt gegen ihre ehemalige dritte Punkten und stellte entsprechend stark von Beginn an auf. Doch auch Bommersheim wollte gewinnen. Wie der Zufall es wollte, waren tatsächlich fast nur ehemalige Vilblerinnen angereist. Der Rest war gesundheitlich, privat oder beruflich verhindert. Den unbedingten Siegeswillen sah man dem Spiel dann leider phasenweise auch an. Zu aufgeregt und fehleranfällig in Aufbau und Angriff präsentierten wir uns bis Mitte des zweiten Satzes. Aber der Reihe nach:

Im ersten Durchgang legten wir zwar immer zwei Punkte vor, doch Vilbel gelang dann immer wieder der Ausgleich. Caro machte mit ihren Aufschlägen ab 6:7 dann den ersten nennenswerten Unterschied und brachte uns 12:7 in Führung. Immer, wenn Vilbel daran knabbern wollte, konnten wir mit 3-4 guten Aufschlägen von Sandra oder Meike den alten Vorsprung wiederherstellen. Nach 19 Minuten war der erste Satz mit 25:17 gewonnen.
Den Grundstein für den nächsten Satzgewinn legte Selina, die uns mit 8:2 durch starke Aufschläge in Führung brachte. Vilbel konnte ihr eigenes Spiel kaum noch aufbauen und wenn doch, konnten wir die harmlosen Angriffe parieren und selbst punkten. Aber wie das dann manchmal so ist: Die Konzentration lässt nach, es schleichen sich Fehler ein. Der sonst so zuverlässige Block greift daneben, die Abwehr ist ein Schritt zu langsam und wir setzen unsere Angriffe ins Aus. Vilbel war bei 11:11 wieder im Spiel, bei 17:15 sogar kurzzeitig in Front. Doch mit taktischen Anweisungen des Vilbeler Ex-Trainers, der uns heute freundlicher Weise unterstützte, drehten wir das Spiel und konnten nach 23 Minuten mit 25:21 triumphieren.
Der dritte Satz ebenfalls noch ausgeglichen bis zum 9:9. Danach fanden wir immer besser ins Spiel und Vilbel wehrte sich immer weniger. Jetzt landeten auch die Longline-Angriffe wieder im Feld. Als Meike dann Vilbel 10 Aufschläge lang vor unlösbare Probleme stellte, war der Käse nach 17 Minuten mit 25:13 standesgemäß und vorallem versöhnlich gegessen.

So freuen wir uns über den Mehrwert der Fussion und können von Platz zwei in der Tabelle grüßen. In drei Wochen geht es dann zum Spitzenspiel nach Hochheim zum BOL-Absteiger zu einer endgültigen Standortbestimmung.

TG Bad Soden 5 : TV Bommersheim 2 0:3 (23:25; 17:25; 19:25)
SSC Bad Vilbel 3 : TV Bommersheim 2 0:3 (17:25; 21:25; 13:25)

Herren 1 springen nach Sieg in Rüsselsheim auf Platz 5

TG Rüsselsheim 3 – TVB 1:3 (25:22; 24:26; 16:25; 22:25)

Nach dem ersten Heimsieg vergangene Woche feiern Bommersheims Oberliga Volleyballer nun auch den ersten Triumph in gegnerischer Halle. Gegen das Team aus Rüsselsheim, welches auch in der vergangenen Landesliga-Saison schon zu den Gegnern zählte, konnten die Orscheler allerdings keine spielerischen Glanzpunkte setzen. In einer von beiden Seiten fehlerhaft geführten Partie konnte man sich letztlich dank der hervorragend besetzten Auswechselbank durchsetzen – am Ende des Abends waren alle 11 Spieler zum Einsatz gekommen.

Im ersten Durchgang hatte eine 17:13 Führung leider nicht die entscheidende Sicherheit gegeben. In der Folge schwächelte unsere Annahme und so gelang den Gastgebern, die in der Liga zuletzt neun Sätze in Folge verloren hatten, der erste Satzgewinn. Und auch danach sollte sich unser Team schwer tun, alles sah nach einem 0:2 Satzrückstand aus. Bei 19:22 nahm Patrick die letzte Auszeit und feuerte das Team nochmal an: „Wenn wir diesen Satz noch holen gewinnen wir das Spiel 3:1, versprochen“. Gesagt getan – eine Aufschlagserie des an diesem Abend glänzend aufgelegten Niklas und einige Blocks unsres griechischen Neuzugangs Ntemis später war der Satz gedreht: 26:24!

Patrick sollte sein Versprechen halten können: Satz drei ging glatt an die Gäste, im vierten Durchgang wurde es nochmal eng, ehe die Bommersheimer in der Schlussphase den längeren Atem hatten. Entscheidend hier waren zahlreiche Blocks durch Niklas sowie einige gelungene Abwehraktionen vom mittlerweile eingewechselten Max. Somit verbuchen die Jungs des TVB weitere wichtige drei Zähler gegen den Abstieg.

Für den TVB dabei: Pat, Malte, Jonas, Niklas, Johannes, Paddo, Jascha, Ntemis, Marco, Max, Daniel

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com