Damen 1 sichern sich den Aufstieg in die Landesliga

Mit bestbesetztem Kader reiste die Damen 1 am vergangenen Samstag zum VC Wiesbaden 5 für das letzte und entscheidende Spiel um die Meisterschaft in dieser Saison. Zwei Sätze galt es mindestens zu gewinnen, um punktgleich mit der HTG, jedoch mit mehr gewonnenen Spielen, ganz oben in der Tabelle zu stehen.

Zuversichtlich und mit ungebändigtem Wille ging es in den ersten Satz. Gleich zu Beginn startete der TVB überzeugend und konnte sich eine 4:0 Führung erkämpfen. Doch die jungen Wiesbadenerinnen überzeugten im ersten Satz vor allem mit starken Aufschlägen. Die Annahme gelang nicht immer und Zuspielerin Nano Foxley hatte Mühe, ihre Angreiferinnen mit guten Pässen zu versorgen. Trotz größtem Einsatz aller Spielerinnen musste der erste Satz schließlich mit 17:25 an Wiesbaden abgegeben werden.

Mit gleicher Startaufstellung ging es in den zweiten Satz. Von Beginn an erkämpfte sich der TVB eine kleine Führung. Die starken und schnell gespielten Angriffe der Wiesbadenerinnen konnten vor allem durch herausragende Blockarbeit unter anderem von Marija Braun entschärft werden und auch der Abwehr um Eva Schwab gelang es zunehmend, die Bälle unter Kontrolle zum Zuspiel zu bringen. Zwei herausragende Aufschlagserien von Deborah Rohr retteten den zweiten Satz mit dem Endstand von 25:13 auf das Konto des TVBs.

Bestärkt durch diesen klaren Satzgewinn sollte nun auch der dritte Satz entsprechend für den TVB ausfallen. Doch die Wiesbadenerinnen schenkten Bommersheim nichts und glänzten in Aufschlag, Angriff sowie Block. Nur schwierig fand der TVB in den Satz und konnte in den ersten zwei Dritteln des Satzes gerade so gleichziehen. Auch Wechselungen auf der Außen sowie Zuspiel- und Diagonalposition hielt Wiesbaden nicht von einem 25:21 Satzgewinn ab.

Tief durchatmen und los geht es in den entscheidenden 4. Satz. Ein Kopf an Kopf Rennen. Es war klar, auch nur eine kleine Aufschlagserie auf einer Seite kann das Spiel entscheiden. Das mutige Mithalten des TVBs mit dem schnellen Spiel von Wiesbaden war der Einwechslung von Dani Fritsch zu verdanken. Die Zuspielerin setzte die TVB Angreiferinnen geschickt ein und ermöglichte einen erfolgreichen Angriff. Schließlich rettete eine Aufschlagserie von Marija Braun eine deutliche Führung und ein phänomenales Ass von Deborah Rohr den Satzgewinn zu 17. Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr, auch nicht auf der Tribüne, und der TVB lag sich mit Tränen gefüllten Augen überglücklich in den Armen und jubelte.

Um die Saison nicht punktgleich mit dem Ortsrivalen aus Bad Homburg zu beenden, wurden nochmals alle Kräfte, auch durch die neu ins Spiel gekommenen Außenangreifer und Mittelblockerin mobilisiert. Befreit spielte der TVB einen fünften Satz und entschied diesen mit 15:13 für sich.

Erst am frühen Sonntagmorgen neigte sich die wohlverdiente Meisterschaftsfeier dem Ende zu und es geht verdient, aber schon voller Vorfreude auf die nächste Saison in der Landesliga, in eine Saisonpause.

Für den TVB spielten: Lisa Bischoff, Marija Braun, Jeanne Broda, Rita Fidyaeva, Heli Foxley, Nano Foxley, Dani Fritsch, Juliane Frühauf, Jenny Kühne, Natascha Raisig, Deborah Rohr, Eva Schwab

Perfekter Heimspieltag der Damen 1

Am vergangen Sonntag spielte die erste Damenmannschaft des TV Bommersheim zum letzten Mal in dieser Saison in heimischer Halle auf. Mit 3:0-Siegen über VC Wiesbaden 4 und TV Elz gab es auch in diese Woche wieder guten Grund zum Feiern.

Gegen den VCW starteten die Bommersheimer fulminant. Hochkonzentriert und mit starken Aufschlägen von Natascha Raisig und Deborah Rohr wurde der erste Satz schnell und souverän mit 25:8 gewonnen. Im folgenden Satz fanden die Landeshauptstädterinnen besser ins Spiel. Doch eine erneute Aufschlagserie von Natascha Raisig verschaffte direkt zu Beginn einen kleinen Vorsprung, der bis zum Punktestand von 24:17 gehalten werden konnte. Der letzte Punkt ließ kurz auf sich warten – starke Wiesbadener Aufschläge brachte die Annahme ins Wanken – doch mit 25:22 ging schließlich auch dieser Satz an den TVB. Zur großen Freude der Bommersheimer, schaffte das Team im dritten Satz an die gute Leistung aus den vorherigen Sätzen anzuknüpfen. Die wieder stabile Annahme und Abwehr ermöglichte eine freie Verteilung der Pässe über allen Positionen, welche die Angreifer gekonnt verwandelten. Somit gelang es der Heimmannschaft sich kontinuierlich weiter abzusetzen und diesen Satz ungefährdet mit 25:13 nach Hause zu bringen. Die ersten drei Punkte waren gesichert!

Im zweiten Spiel musste man sich den Elzer Engel stellen. Gleich zu Beginn zeigten diese sich hoch motiviert und boten dem Tabellenersten Paroli. Mit gutem Block, starken Mittelangriffen und platzierten Bällen machten sie den Bommersheimern das Leben schwer. Doch die aufmerksamen TVB-ler konnten ihr Spiel dank einer guten Sicherung immer wieder neu aufbauen. Geduld, druckvolle Angaben von Daniela Fritsch in Kombination mit cleverem Spiel von Lisa Bischoff und der erste Durchgang konnte mit 25:20 für sich entschieden werden. Im zweiten Satz führte ein anfänglicher Aufstellungsfehler seitens TV Elz zu mehreren längeren Unterbrechungen. Die Wiederaufnahme des Spiels verlief für beide Mannschaften ein wenig holprig, aber taktisch kluge Auszeiten und Wechsel unterbrachen abermals den Spielfluss des Gegners und trugen dazu bei, dass der TVB zu keiner Zeit die Führung abgab. Vorbildlich sorgte Mannschaftsführerin Jenny Kühne mit ihren abwechslungsreichen Angriffen für Verzweiflung beim Gegner und mit 25:19 wurde Satz zwei nach Hause geholt. Ähnlich verlief auch der dritte Satz; die Elzer gaben sich nicht auf und bis in die Endphase blieb es ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Teams. In dieser kritischen Phase brachte die eingewechselte Marija Braun wichtige Punkte und mit einem spektakulären Angriffsbagger machte Zuspielerin Naomi Foxley den Sack bei 25:21 zu.

Zweimal 3:0 – perfekt! Besser kann ein Heimspieltag nicht laufen! Mit den gewonnenen sechs Punkten steht das Team weiterhin an der Tabellenspitze und spielt in drei Wochen ihr vorletztes Spiel gegen die TuS Kriftel.

Vielen Dank an alle Zuschauer für die fantastische und lautstarke Unterstützung!

Damen 1 weiter an der Spitze

Am vergangenen Sonntag gastierte die erste Damenmannschaft des TV Bommersheim beim TV Idstein.

Die von Patrick Hehl gecoachten TVB-lerinnen starteten fulminant in das Spiel und gewannen den ersten Satz gegen konsternierte Gegnerinnen mit 25:8.

Im zweiten Satz fand die Mannschaft des TV Idstein langsam besser ins Spiel. Mit den Worten: „Jetzt haben wir ein Volleyballspiel“,  feuerte Trainer Hehl seine Mannschaft in der Auszeit an und forderte von seinen Spielerinnen ein kluges Spiel und eine konsequente Abwehrarbeit. Durch harte Angriffe und starke Blockaktionen setzten sich die Bommersheimerinnen schließlich ab und konnten auch diesen Satz mit 25 :16 für sich entscheiden.

Im dritten Durchgang gelang es den Bommersheimer Damen nicht, die Spannung zu halten und sie gerieten schnell in einen 10-Punkte-Rückstand. Die Aufholjagd, eingeleitet von einer starken Angabenserie von Mittelblockerin Natascha Raisig startete der TVB zu spät. Somit ging der dritte Satz knapp mit 20:25 verloren.

Zu Beginn des vierten Satzes konnte sich das Team um TVB-Kapitänin Jenny Kühne einen 5-Punkte-Vorsprung herausspielen, die Idsteinerinnen gaben sich jedoch noch nicht geschlagen und kämpften um jeden Punkt. Doch durch eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung sowie die bedingungslose Unterstützung von der Bank gewannen die Bommersheimerinnen den vierten Satz mit 25:19 und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Mit dem 3:1-Sieg sammelte die Damen 1 drei weitere wichtige Punkte und führt die Tabelle der Bezirksoberliga-West weiterhin an.

Am 19. Februar gilt es beim Heimspieltag in der Erich-Kästner-Schule gegen die Mannschaften des 1. VC Wiesbaden IV und des TV Elz weitere wichtige Punkte im Aufstiegskampf zu sammeln. 

Es spielten: Lisa Bischoff, Hélène Foxley, Naomi Foxley, Juliane Frühauf, Yasmin Höhn, Jenny Kühne, Natascha Raisog, Eva Schwab, Daniela Fritsch, Rita Fidyaeva und Debora Rohr 

Drei Spiele, drei Siege – Damen 1 weiter auf Erfolgskurs

Es läuft bei den Volleyballdamen des TV Bommersheim: Mit 8 Punkten aus den ersten drei Spielen der Rückrunde haben sie ihren Herbstmeistertitel bestätigt und die Tabellenführung der Bezirksoberliga West verteidigt.

Am Ende waren alle schweißgebadet

Dabei ging es im ersten Spiel nach der Winterpause gar nicht gut los für die Damen: Mit 0:2 Sätzen lagen sie gegen Derby-Gegner Bad Homburg bereits zurück, bevor sie zur spektakulären Aufholjagd ansetzten. Nachdem der erste Satz noch denkbar knapp mit 27:25 verloren gegangen war, lief in Durchgang zwei gar nichts mehr rund beim TVB (14:25). Aber aufgeben ist noch nie eine Option für die Damen um Trainer Patrick Hehl gewesen, und Satz drei sah denn auch einen gänzlich veränderten TVB: Hatten zuvor noch Nervosität und Zögern das Spiel gehemmt, wirkte das Team nun absolut fokussiert – und prompt lief alles wie aus einem Guss. Die Annahme und Abwehr wackelten nicht, das Zuspiel war clever und variabel und wurde von den Angreiferinnen besonnen und stets souverän genutzt. Besonders Außenangreiferinnen Lisa Bischoff und Jeanne Broda-Dagba machten ein phänomenales Spiel und fanden ein ums andere Mal die Lücken in der gegnerischen Abwehr. Dass der Wind sich mehr als gedreht hatte, war auch der konsternierten HTG schnell klar. Zwar hielt sie nach Kräften dagegen, hatte aber letztlich keine Chance gegen das zwingende Spiel der Bommersheimerinnen. Satz drei ging mit 25:19 verdient an den TVB, der in der Folge sogar noch eine Schippe drauflegte und Satz vier mit ungefährdeten 25:17 Punkten nach Hause brachte. „Willkommen im Spiel!“, grinste Trainer Hehl in der Pause vor dem entscheidenden fünften Satz und sprach damit aus, was alle dachten: Das Team hatte endlich sein Niveau gefunden. Leidenschaft und Einsatz dominierten auch den fünften Satz, und zwar auf und neben dem Feld – die Bank schwitzte mindestens ebenso sehr wie die Teamkolleginnen auf dem Feld und bejubelte frenetisch jeden Punkt direkt an der Seitenauslinie. Und zu feiern gab es so Einiges: Nach einem herausragenden Spiel belohnten die Damen sich, Trainer und mitgereiste Zuschauer mit einem 15:5 Satzerfolg und dem Spielgewinn. Spannender und schöner kann ein Derby nicht sein – und kein Sieg süßer schmecken.

Nach der Kür ist vor der Pflicht

Noch gänzlich euphorisiert ging es eine Woche später in heimischer Halle gegen die Frankfurter Teams der FTG und Eintracht. Trotz aktueller Tabellenlage warnte Trainer Hehl sein Team vor dem Spiel gegen Schlusslicht FTG davor, hier irgendetwas auf die leichte Schulter zu nehmen. Und tatsächlich zeigte die FTG gute Annahmen und flinke Abwehr, so dass der TVB oft mehrere Anläufe benötigte, bevor der Ball im gegnerischen Feld untergebracht werden konnte. Da die eigene Abwehr jedoch genauso konzentriert und der Angriff letztlich deutlich druckvoller vonstattenging, war das Spiel aus Bommersheimer Sicht nie ernstlich gefährdet. Aus einer durchweg sehr gut spielenden Mannschaft stachen die Mittelblockerinnen besonders hervor: Natascha Raisig hatte, wie Trainer Hehl es ausdrückte, an diesem Tag „magnetische Hände“ und sammelte mit ihrem überragenden Block und Angriffen fleißig Punkt um Punkt für ihr Team, ebenso wie Rita Fidyaeva, die die gegnerische Annahme mit harten Angabenserien zerlegte. Und lief es über Mitte nicht, war Heli Foxley auf Diagonal zur Stelle, die besonders mit ihren Angriffen aus dem Hinterfeld für Begeisterung (des TVB) und Verzweiflung (der FTG) gleichermaßen sorgte. Entsprechend deutlich fiel denn auch das Endergebnis aus (3:0 – 25:12, 25:14, 25:14).

An diese gute Leistung wollte der TVB im zweiten Spiel natürlich anknüpfen, besonders da man sich im Hinspiel gegen die Eintracht noch recht schwergetan hatte. Jedwede Sorge war und blieb jedoch unbegründet: Der TVB hatte einen Lauf und ließ sich auch von dem recht guten Block der SGE nicht aus der Ruhe bringen. Ging es über Mitte nicht, war Außen zur Stelle, und wenn es da nicht lief, machte spätestens Deborah Rohr über Diagonal mit ihren harten Angriffen alles klar (25:15). Zuspielerin Dani Fritsch sorgte mit ihren Pässen immer wieder für beste Angriffsbedingungen, die Libera Eva Schwab – sowohl im ersten wie auch zweiten Spiel Ruhepol und sichere Abwehrbank – gewohnt souveränen vorbereitete. Nur im zweiten Satz wurde es einmal kurz spannend, als die SGE einen deutlichen Rückstand aufholen und bis auf wenige Punkte herankommen konnte. Letztlich bewiesen die Bommersheimerinnen aber auch hier ihre Klasse und machten den Sack bei 25:22 zu. Satz drei war dann wiederum eine klare Angelegenheit – 25:12 Endstand und damit Spielgewinn für den TVB. „Wartet, wartet!“, unterbrach Trainer Hehl die Jubelgesänge seines Teams. „Wisst ihr was? … SPITZENREITER, SPITZENREITER, HEY, HEY!“

Am 12.02.2017 geht es auswärts gegen den TV Idstein. Beim letztjährigen Absteiger aus der Landesliga muss man auf alles vorbereitet sein, und das wird der TVB in den kommenden zwei Wochen ausgiebig tun.

U20 beendet die Saison mit einem 4.Platz bei der Quali zum HJP

Beim Qualifikationsturnier zum Hessenjugendpokal der U20 hatte es der TVB in der Vorrunde zunächst mit der TSG Schönberg und der SG Rodheim zu tun. Während Schönberg noch souverän mit 2:0 (25:8,25:15) geschlagen wurde, gab es gegen Rodheim eine v.a. im 2.Satz extrem unglückliche 0:2 Niederlage, wo der Schiedsrichter durch fragwürdige Entscheidungen Rodheim den glücklichen 25:22 Satzgewinn bescherte. Nun mussten im Überkreuzvergleich zwei Siege her! Zunächst gelang ein letztlich ungefährdeter 2:0-Sieg gegen TG Bischofsheim, wobei vor allem sichere, gefährliche Aufschläge von Carolin Ehrlich bei ihrem Debüt für die U-20 und feste Angriffe von Adi Klewinghaus und Helen Syha den Sieg sicherstellten.img-20161218-wa0018Im finalen Match um Platz 3 gegen SC Königstein galt es nun den Fluch zu besiegen. Denn bislang wurde bei den ersten beiden Spieltagen noch kein Sieg gegen Königstein eingefahren. Die Aufregung war groß, daher ging der 1.Satz dank vieler unnötiger Individualfehler deutlich an Königstein. Im 2.Satz entwickelte sich ein spannendes, gutklassiges Spiel mit vielen lang umkämpften Ballwechseln. Am Ende gewann Königstein, auch dank vieler Bommersheimer Fehlaufschläge in der entscheidenden Phase, knapp mit 27:25. Damit verfehlte die U20 als Vierter knapp die Qualifikation zum Hessenjugendpokal.

Es spielten neben den Genannten: Luise Alpermann, Sophie Fleck, Sarah Grüninger, Jule Keiling, Sandra Klewinghaus, Jara Müller-Kästner, Giulia Valente

Die Volleyball-Abteilung des TVB präsentiert sich

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com